LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
13. Wahlperiode

 

Drucksache  13/3193

 

07.11.2002

 

 

 

 

 

Antwort

 

der Landesregierung

auf die Kleine Anfrage 979

der Abgeordneten Ilka Keller und Michael-Ezzo Solf  CDU

Drucksache 13/3001

 

 

 

Meldungsklone im Internet

 

 

 

Wortlaut der Kleinen Anfrage 979 vom 10. September 2002:

 

 

 

Die Landesregierung erfreut die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land seit dem 2. August mit einem neuen Internetangebot, dem "Regionaldienst NRW". Dass wir diesen "Dienst" für politisch fragwürdig und für eine Verschwendung von Steuergeldern halten, mag oppositionsbedingter Empfindlichkeit geschuldet sein. Dass er wettbewerbsrechtlich fragwürdig und fehlerhaft ist, ist eine Tatsache. Seit ihrem krachenden Fehlstart ist auf den entsprechenden Seiten ein fröhliches Chaos eingekehrt. Es wird gebastelt und gefrickelt, Links fliegen rein und raus, aber die Seite bleibt merkwürdig. Mittlerweile klonen sich die (so genanten regionalen) Meldungen selbst. Dabei entstehen Mutationen. So waren am 27. August auf den dem Rhein-Sieg-Kreis gewidmeten Seiten zwei praktisch gleichlautende Meldungen im Netz. In beiden verkündete Herr Minister Schwanhold Zahlen zur Bruttowertschöpfung der Unternehmen im Rhein-Sieg-Kreis. Bezogen auf das Berichtsjahr waren das in der einen Meldung für 2000  9,25 Milliarden Euro, in der anderen 8,97 Milliarden.

 

 

Wir fragen die Landesregierung:

 

1.      Wie hoch war die Bruttowertschöpfung der Unternehmen im Rhein-Sieg-Kreis im Jahr 2000?

 

2.      Warum verbreitet die Landesregierung am selben Tag zwei unterschiedliche Zahlen über die Bruttowertschöpfung der Unternehmen im Rhein-Sieg-Kreis im Jahr 2000?

 

3.      Welche Dienststelle der Landesregierung überprüft die Richtigkeit der im Internetangebot "Regionaldienst NRW" verbreiteten Meldungen?

Antwort des Ministerpräsidenten vom 21. Oktober 2002 für die Landesregierung:

 

 

Zur Frage 1

 

9,25 Milliarden Euro.

 

 

Zur Frage 2

 

Die Zahlen sind nicht am selben Tag verbreitet worden. Die Summe 8,97 Milliarden Euro wurde bereits am 5. August verbreitet und bezieht sich korrekt auf das zu diesem Zeitpunkt "letzte" Berichtsjahr" 1999. Die kurze Zeit später vom statistischen Landesamt vorgelegten Zahlen zum Jahr 2000 wurden am 26. August ins Internet eingestellt, um somit die Daten zu aktualisieren.

 

 

Zur Frage 3

 

Siehe Impressum.